Alert® für Sulfite

Alert für Sulfite

Artikel-Nr.  9500

  • Einfaches 3-Schritt-Verfahren
  • Schnelle Ergebnisse
  • Visuelle Ergebnisablesung, keine Geräte erforderlich
Garnelen, Hummer und andere Krustentiere werden mit Natriumbisulfit und Natriummetabisulfit behandelt, um Melanose (schwarze Flecken) zu verhindern. Diese Sulfatierungsmittel sind zwar gut für die Meeresfrüchteindustrie, einige Konsumenten reagieren jedoch hochallergisch auf Sulfitrückstände in Lebensmitteln. Bei Meeresfrüchten gelten Konzentrationen unter 100 ppm als angemessen zur Melanoseprävention bei Garnelen, Hummer und anderen Spezies. Eine Kennzeichnung ist erforderlich, wenn der essbare Anteil 10 ppm übersteigt. Aus diesem Grund müssen Meeresfrüchte mit Sulfitrückständen von 10 Teile pro Million (ppm) oder mehr nach den FDA-Vorschriften als sulfithaltig gekennzeichnet werden. Die Kontrolle auf Sulfitrückstände ist im Rahmen des HACCP-Programms (Hazard Analysis and Critical Control Points) verpflichtend. Alert® für Sulfite ist ein überaus einfacher, semiquantitativer Schnelltest für den Nachweis von Sulfitrückständen bei Garnelen.
Spezifikationen
Analyt Sulfite
Abmessungen der Packung 8,00 Zoll x 4,00 Zoll x 1,50 Zoll
Packungsgewicht 0,10 LB
Plattform ELISA
Stück pro Packung 200 Tests
Ergebnistyp Semiquantitativ
Testdauer 60,00 Sekunden

  1. 1 Flasche Aktivator-Lösung mit orangefarbener Verschlusskappe
  2. 1 Flasche Färbereagenz mit blauer Verschlusskappe.
  3. Farbtabelle

Zusätzliche Informationen

  • Sensitivität:
    • < 10 ppm
    • > 10 ppm bis < 100 ppm
    • > 100 ppm
  • Testdauer: 1 Minute
  • Lagerung: Bei Raumtemperatur (18–30°C)
  • Tests pro Kit: 200

Jedes Testkit enthält Antikörper-beschichtete Mikrotiter-Vertiefungen mit spezifischen Antikörpern gegen die Zielsubstanz des Tests.

Zuerst werden die Proben und Kontrollen in die entsprechenden Testvertiefungen gegeben. Dann wird ein Enzymkonjugat (Zielsubstanz, die chemisch an ein Enzym gebunden ist) hinzugefügt. Die Proben/Kontrollen und das Konjugat werden gemischt und in die Antikörper-Vertiefungen überführt, wo sie um die Antikörperbindungsstellen konkurrieren. Je mehr Zielsubstanz in der Probe vorhanden ist, desto weniger Konjugat bindet in den Vertiefungen.

Nach der Inkubation werden die Vertiefungen gewaschen, um ungebundenes Material zu entfernen.

Ein Substrat, das in Gegenwart des Konjugats seine Farbe ändert, wird den Vertiefungen hinzugefügt. Während der Inkubation bildet sich eine blaue Farbe, deren Intensität von der Menge des Konjugats im Vergleich zur Zielsubstanz in den Vertiefungen abhängt. Je mehr gebundenes Konjugat, desto stärker die blaue Färbung, was auf eine geringere Zielsubstanzmenge hinweist.

Die Ergebnisse werden visuell im Screeningformat abgelesen – je weniger blaue Farbe bzw. je mehr rote Farbe, desto mehr Zielsubstanz wurde nachgewiesen. Die quantitativen Ergebnisse ergeben sich aus der Messung des Farbumschlags in den Vertiefungen mit einem Mikrotiterstreifen-Fotometer und dem Vergleich der Messwerte mit einer Standardkurve.

Alert_cd-elisa-diagram_de.png

Schulung

Der Erfolg unserer Kunden ist auch unser Erfolg, daher schulen unsere Experten Sie und Ihr Team in der Anwendung unserer Lösungen. So haben Sie die Gewissheit, dass korrekt gearbeitet wird und präzise Ergebnisse erzielt werden. Nach Abschluss der Schulung stellen wir zudem Zertifikate aus, um Ihnen die nötigen Dokumente zur Rückverfolgbarkeit für Audit-Zwecke zur Verfügung zu stellen.


Support

Validierung

Unsere Experten helfen Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns bitte, wenn Sie mehr Informationen als die in den Validierungsberichten in der Registerkarte „Dokumente“ enthaltenen benötigen. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Mehr erfahren